Die Digitale Welt gestalten – Einfach Machen!

„Digitalisierung beginnt mit digitaler Kultur und neuem Denken 4.0.“ Diesen Standpunkt vertritt der Koblenzer Digitalexperte Christoph Krause. Spannende Fragen ergeben sich aus seiner These: Wie lassen sich Werkzeuge wie das Internet der Dinge, die künstliche Intelligenz (KI) oder Robotik nachhaltig einsetzen?

Wie wird der 3D-Druck als additive Fertigung – ein Verfahren bei dem Schicht für Schicht dreidimensionale Werkstücke entstehen – die Produktion von zahlreichen Gütern verändern? Wie gestalten wir digitale Geschäftsmodelle, die auch kleinen Unternehmen Nutzen bringen? Und wie nehmen wir alle Menschen mit auf diese Reise in die ebenso spannende wie auch unbekannte Welt? Christoph Krause ist sicher: „An der Digitalisierung der Geschäftsprozesse kommt kein Unternehmen vorbei.“ Zahlreiche Beispiele werden zeigen, wie der digitale Wandel zur echten Chance wird. Die Zuhörer erleben ein Feuerwerk an Ideen, das zum „Einfach Machen“ anregen wird.

Christoph Krause, Koblenz, Servicerebell; Fotograf: Manolito Röhr

Profil Christoph Krause

„Machen ist wie wollen, nur krasser!“ lautet das Motto von Christoph Krause. Handfeste Beispiele aus der Praxis, ein fantastisches Netzwerk und Erfahrungen aus weit über 100 Branchen des deutschen Mittelstandes gepaart mit Macherqualitäten ergibt – all das ergibt den Digitalexperten Christoph Krause.

Als Designer, Innovationscoach und Digital-Stratege denkt, arbeitet und spricht er zu Themen der digitalen Transformation. Seine Schwerpunkte liegen in der Entwicklung zukunftsweisender Geschäftsmodelle, Anwendungen im Bereich „Internet der Dinge“ und dem Einsatz von Methoden der künstlichen Intelligenz (KI) zur Automatisierung von Prozessen. Als Design-Denker und Digitalexperte begleitet er im Rahmen der „Initiative Mittelstand Digital“ Unternehmen auf dem Weg in die digitale Zukunft. In der DigitalX-Redaktion schaut er für die Community unter die Motorhaube der Unternehmen – ganz nah dran an den echten Machern.

Christoph Krause, Koblenz, Servicerebell; Fotograf: Stefan Veres

Vortrag von Christoph Krause 30.08.2021

Weiteres dem Portal

GedankenTheater - Integration: als Unternehmer des eigenen Lebens, mit Shpetim Alaj, Präsident des HSV Eisenach, als Gastredner.
Integration: als Unternehmer des eigenen Lebens, mit Shpetim Alaj, Präsident des HSV Eisenach, als Gastredner.

Den Willen zum Erfolg hatte auch Sphetim Alaj. Als der jugoslawische Standesbeamte vor über 20 Jahren mit Familie und einem […]

Weiterlesen
GedankenTheater - Informationen und Gespräche zur Geldgeschichte, eine Utopie der Menschwerdung.
Informationen und Gespräche zur Geldgeschichte, eine Utopie der Menschwerdung.

Schon früh hatte ich eine Leidenschaft für Zahlen, wenn ich sie mit Werten und Beziehungen verknüpfen konnte. Seit mehr als […]

Weiterlesen
GedankenTheater - Die Digitale Welt gestalten – Einfach Machen!
Die Digitale Welt gestalten – Einfach Machen!

„Digitalisierung beginnt mit digitaler Kultur und neuem Denken 4.0.“ Diesen Standpunkt vertritt der Koblenzer Digitalexperte Christoph Krause. Spannende Fragen ergeben sich aus seiner These: Wie lassen sich Werkzeuge wie das Internet der Dinge, die künstliche Intelligenz (KI) oder Robotik nachhaltig einsetzen?

Weiterlesen
GedankenTheater - Masken – Gegenstand oder Rollen?
Masken – Gegenstand oder Rollen?

Die Maske – ein Gegenstand hat gegenwärtig eine große Bedeutung in unserem Leben. Doch abseits von Corona
besitzen Masken eine uralte Tradition. Viele interessante Geschichten sind mit dem Namen verbunden. Es gibt
nicht nur die eine „Sorte“ Masken, sondern das Wort steht ebenso für Rollen, die Menschen spielen, für Rituale
oder Spiele. Masken dienen als Schutz bei einem Feuerwehrmann oder sorgen für Anonymität. Der Begriff Maske
ist nicht nur ein wunderbares Symbol, sondern er bietet viel Spielraum für Interpretationen.

Weiterlesen
GedankenTheater - Gemeinschaft mit Herz und Seele
Gemeinschaft mit Herz und Seele

„KulturSalon“ Eisenach – das sind zwei Namen, die wunderbar zusammen passen. Die Stadt Eisenach kann nicht nur auf eine lange und interessante Geschichte der Industrie zurück blicken, sondern auf eine viel ältere kulturelle Entwicklung.

Weiterlesen
>