KulturSalon

Kultursalon Eisenach
eine moderne Neuinterpretation

Das Nachdenken über die Bedeutung der Kultur in der Gesellschaft war nie wichtiger als jetzt. Der „KulturSalon“ in Eisenach bildet deshalb eine Bühne für den Diskurs aktueller Fragestellungen.

Das Angebot richtet sich an die interessierte Stadtgesellschaft, an Künstler und Kulturakteure.

Aufbauend auf den Traditionen der Salonkultur des 18. und 19. Jahrhunderts versteht sich der „KulturSalon“ als moderne Neuinterpretation und bietet einen Treffpunkt und eine Plattform rund um das weite Feld der Kultur.

Kultur als Lebensgrundlage für Freiräume

Musenhöfe oder Salons können auf eine lange Tradition zurück blicken. In vielen Epochen der Geschichte gab es solche Orte, an denen sich Menschen trafen, um gemeinsam Kultur zu erleben oder darüber zu debattieren.

Oft waren es Frauen, die interessante Persönlichkeiten einluden, um in ihren Salons leidenschaftlich zu diskutieren, Musik zu genießen oder auch wissenschaftliche Erkenntnisse zu erörtern.

Heute berühmte Salonnieren versammelten insbesondere im 18. und 19. Jahrhundert illustre Gäste um sich. In ihren Salons schufen sie Freiräume zum Denken, die von den Ideen der Aufklärung oder der Französischen Revolution inspiriert wurden.

Menschen mit unterschiedlichen Weltanschauungen, Dichter, Maler, Musiker aber auch Naturforscher oder Politiker kamen zusammen, um gemeinsam über Bücher, Kunst oder gesellschaftliche Entwicklungen zu sprechen.

Der „KulturSalon“ Eisenach wird angelehnt an diese Traditionen die Möglichkeiten für anregende Diskurse und Begegnungen schaffen. Ausgehend vom Grundverständnis, dass Kultur als Lebensgrundlage zu behandeln ist, wird das Thema in all seinen Facetten betrachtet. Das Spektrum reicht von Literatur bis Architektur, von Bildender Kunst bis Musik, von Philosophie bis Kleinkunst und darüber hinaus. Kultur im weiteren Sinn betrifft das Zusammenleben aller Menschen in der gesamten Gesellschaft. Toleranz, Meinungs- und Kunstfreiheit, freies Denken und die grundlegenden Menschenrechte gehören untrennbar zum gesellschaftlichen Miteinander.

Gerade angesichts der aktuellen Fragestellungen, seien es „Cancel Culture“ oder die Fragen der Finanzierung von Kultur und der Menschen, die von ihr leben, braucht es Orte, an denen diese wichtigen Themen mit Experten, Betroffenen und interessierten Menschen diskutiert werden. Diese Möglichkeit bietet der „KulturSalon“. Er will keine Konkurrenz zu bestehenden Einrichtungen sein, sondern eine Ergänzung, ein Treffpunkt oder eine Plattform zum Austausch von Ideen.

Weiteres aus dem Portal

GedankenTheater - Moritat vom Geld – Sinn, und der Haifisch der hat Zähne …, was lehrt uns die Natur? Was bedeutet Kultur? Gibt es Zusammenhänge? Wohin führt die Spur des Geldes? Eine Finanzfrau und ein Techniker versuchen neue Denkansätze. Eine art Vortrag von Ilse und Volker Pforr am 14.05.2022
Moritat vom Geld – Sinn, und der Haifisch der hat Zähne …, was lehrt uns die Natur? Was bedeutet Kultur? Gibt es Zusammenhänge? Wohin führt die Spur des Geldes? Eine Finanzfrau und ein Techniker versuchen neue Denkansätze. Eine art Vortrag von Ilse und Volker Pforr am 14.05.2022

Gisela Verges Moritat für Ilse Pforr á la Brecht   In dem morschen Haifischbecken schwimmt so manches große Tier. Und […]

Weiterlesen
GedankenTheater - Augenblick mal! Jazz und Zwei-Minuten-Texte von und mit Alexander Blume (Piano) und Ralf-Uwe Beck (Lesung) am 10.02.2022
Augenblick mal! Jazz und Zwei-Minuten-Texte von und mit Alexander Blume (Piano) und Ralf-Uwe Beck (Lesung) am 10.02.2022

10.02.2022 Augenblick mal!           Zwei-Minuten-Texte, die den Alltag durchkreuzen Die zwei Eisenacher verweben Musik und Text zu …….Zeit – an – […]

Weiterlesen
GedankenTheater - Gemeinschaft mit Herz und Seele
Gemeinschaft mit Herz und Seele

„KulturSalon“ Eisenach – das sind zwei Namen, die wunderbar zusammen passen. Die Stadt Eisenach kann nicht nur auf eine lange und interessante Geschichte der Industrie zurück blicken, sondern auf eine viel ältere kulturelle Entwicklung.

Weiterlesen
>